Herzlich Willkommen auf unserer Internet‑Seite

Logo Diversity Arts Culture

Das ist die Internet‑Seite vom:

Berliner Projekt‑Büro für Diversitäts‑Entwicklung.

Was heißt Diversität?

Diverse Menschengruppe

Diversität ist ein schweres Wort.

Man spricht es:

Die‑wer‑sie‑tät

Das heißt: Vielfalt.

Umriss von Deutschland. Innerhalb des Umrisses sind die Köpfe einer vielfältigen Gesellschaftsgruppe zu sehen

Vielfalt bedeutet: Es gibt viele verschiedene Menschen.

Zum Beispiel:

Sie kommen aus verschiedenen Ländern.

Sie haben verschiedene Glauben.

Sie sprechen verschiedene Sprachen.

Sie haben manchmal eine Beeinträchtigung.

Sie verdienen unterschiedlich viel Geld.

Was macht das Projekt-Büro?

Bühne mit geöffnetem Vorhang

In Berlin leben ganz unterschiedliche Menschen.

Berlin ist vielfältig.

Kultur-Einrichtungen sind oft nicht vielfältig.

Kultur-Einrichtungen sind zum Beispiel:

  • Theater
  • Museen
Eine Gruppe diverser Kulturschaffender

Unser Büro gibt es seit April 2017.

Die Berliner Regierung hat das Büro gegründet.

Unsere Aufgabe ist:

Kultur-Einrichtungen sollen vielfältiger werden.

Jeder soll mitmachen können.

Niemand soll benachteiligt werden.

Computer

Auch wir lernen immer dazu.

Sie haben Fragen?

Sie wollen uns etwas sagen?

Dann schreiben Sie eine Email.

Die E-Mail-Adresse ist:

info@diversity-arts-culture.berlin

Sie können uns besuchen kommen.

Unsere Adresse: Spandauer Damm 19, 14059 Berlin

S-Bahn

Sie wollen mit Bus und Bahn zu uns kommen?

Mit der S‑Bahn fahren Sie mit den Linien:

  • S41 oder S42 bis Westend
  • S45 bis Westend
  • S46 bis Westend
Bus, in den eine Person mit Rollstuhl einsteigt

Mit dem Bus fahren Sie mit den Linien:

  • M45 bis Klausener-Platz
  • 309 bis Klausener-Platz
  • M45 bis Luisen-Platz/ Schloss Charlottenburg
  • 109 bis Luisen-Platz/ Schloss Charlottenburg
grünes Auto

Sie wollen mit dem Auto zu uns kommen?

Sie können hier parken:

Fahren Sie zu dieser Adresse:
Schloss-Straße 1
14059 Berlin

Zwischen dem Museum Bröhan und dem Museum Berggruen ist die Einfahrt zum Parken.

Ein Mensch im Rollstuhl nutzt eine Rampe, um zwei Stufen hochzufahren.

Infos zur Barriere-Freiheit

Rollstuhl-Fahrer und Rollstuhl-Fahrerinnen brauchen Unterstützung.
Wenn Sie zu uns kommen.
Die Türen öffnen leider nicht von allein.
Nur dafür ist die Unterstützung notwendig. 

Das Erd-Geschoss hat 2 Eingänge.
Am Vorder-Eingang ist eine mobile Rampe.
Es gibt noch einen Eingang vom Hof aus.
Dieser Eingang ist erreichbar über die Schloss-Straße 1.
Dort ist auch ein Park-Platz.
Auch hier gibt es eine mobile Rampe.
Der Weg vom Park-Platz zum Eingang ist gepflastert.
Mit Kopfstein-Pflaster.

 

In alle Etagen kommen Sie mit einem Fahr-Stuhl.
Der Fahr-Stuhl ist auf der Rückseite vom Haus.
Zum Fahr-Stuhl kommen Sie durch beide Eingänge.

 

Im Haus gibt es Toiletten für Rollstuhl-Fahrer un Rollstuhl-Fahrerinnen.
Im Haus gibt es nur wenige Markierungen für blinde Menschen.
So können Sie nur schlecht den Weg finden.

Wir arbeiten daran.
Wir wollen noch mehr Barriere-Freiheit in unserem Haus.
Wir treffen uns gern mit Ihnen an einem anderen Ort.

Rufen Sie uns an.
Wir machen einen Termin.

Ein Mensch sitzt an einem Tisch und telefoniert.

Sie haben Fragen zur Barriere-Freiheit
Dann rufen Sie uns an.

Die Telefon-Nummer ist:
030 — 30 30 444 10

Sie können auch eine E‑Mail schreiben.
Die E‑Mail-Adresse ist:

 kontakt@stiftungkwk.berlin

Die Bilder sind von:

1 © Diversity Arts Culture

2 © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V

Illustrator Stefan Albers,

Atelier Fleetinsel,

2013