Illustration der 7 Personas aus der Studie "Berliner Erfahrungen, Berliner Erwartungen"

Fokusgruppengespräche mit Nicht-Besucher*innen und Nicht-Akteur*innen

Was sind die Gründe für Menschen aus marginalisierten Communitys, die sich grundsätzlich für Kunst und Kultur interessieren, kulturelle Angebote nicht wahrzunehmen? Welche Barrieren hindern marginalisierte Kulturschaffende daran, den Kulturbetrieb als Kreative selbst mitzugestalten? Welche kreativen Lösungen finden Menschen, die oft wider Willen zu „Nicht-Besucher*innen” und „Nicht-Akteur*innen” im Kunstbetrieb geworden sind?

 

In vier Fokusgruppengesprächen hat das Team Vielfalt entscheidet - Diversity in Leadership von Citizens For Europe marginalisierte Kulturschaffende und Kunstinteressierte zu ihren Diskriminierungserfahrungen, den Umgang mit Barrieren, Kritik und Erwartungen an den Kulturbetrieb sowie Erwartungen an die Politik befragt. Die Ergebnisse wurden, um die Anonymität der Teilnehmer*innen zu wahren, sieben Personas zugeordnet.

 

Die Personas äußern sich u. a. zu

  • Diskriminierungserfahrungen
  • Umgang mit Barrieren
  • Kritik am Kulturbetrieb
  • Erwartungen an den Kulturbetrieb
  • Erwartungen an die Politik
  • Teilnahme am Kulturellen Leben

Gerne schicken wir Ihnen ein gedrucktes Exemplar der Publikation zu. Bitte schicken Sie uns dazu eine Mail mit Ihrer Adresse an: info@diversity-arts-culture.berlin

Bitte teilen Sie uns in der E-Mail mit, ob Sie die Publikation auf Deutsch oder Englisch zugeschickt bekommen möchten und wie viele Exemplare Sie in Ihrer Institution ggfs. verteilen möchten.