Workshop
Drucken
28.03.2018 – Konferenzraum 2, Podewil | 9:30 - 17:30 Uhr

Diskriminierungssensibel Veranstalten

Informationen

Date

28.03.2018


Time

9:30 - 17:30 Uhr


Venue

Konferenzraum 2, Podewil , Klosterstraße 68 , 10179 Berlin


Language

Der Workshop findet in Deutscher Lautsprache statt.


Accessibility

Das Podewil ist bedingt barrierefrei. Zugang über Rampe und Fahrstuhl, Unterstützung bei Türöffnung ist möglich. Eine barrierefreie Toilette ist vorhanden.


Im Kulturbetrieb werden immer wieder Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und Lebensrealitäten organisiert, die oftmals – trotz anderer Absicht der Veranstalter*innen – für Kritik sorgen, da sich Menschen durch Inhalte und Einladungspolitik diskriminiert und ausgeschlossen fühlen. Wie aber lassen sich in einem diskriminierungssensiblen Rahmen Veranstaltungen planen und durchführen, Räume schaffen und Zusammenarbeit gestalten?

Im Workshop möchten wir verschiedene Bereiche der Veranstaltungsorganisation aus einer diskriminierungskritischen Perspektive betrachten, wie z.B. die Programmplanung (Wer sitzt beispielsweise auf einem Podium?), die Einladung (das betrifft z.B. Ansprache und Netzwerke) und die Barrierefreiheit. Gemeinsam wollen wir über einen verantwortungsbewussten und (selbst‑)kritischen Umgang mit Diskriminierungen und gesellschaftlichen Machtverhältnissen nachdenken, um neue Handlungsräume zu eröffnen.

Zur Workshopleitung

Der Workshop wird von LesMigraS, dem Antigewalt- und Antidiskriminierungsbereich der Lesbenberatung Berlin e.V., durchgeführt. Geleitet wird der Workshop von Miranda Senami Zodehougan und Cato Alexandra Schirmer. Miranda Senami Zodehougan ist Kunsttherapeut*in, Mediator*in und Prozessbegleiter*in. Cato Alexandra Schirmer ist systemische Berater*in und Politikwissenschafter*in. Beide haben jahrelange Erfahrung in der Leitung von Workshops zu unterschiedlichen diskriminierungskritischen Themen.