Workshop
Drucken
17.03.2021 – Online | 10:00 - 17:00 Uhr

Rassismus erkennen – Rassismus abbauen

Informationen

Date

17.03.2021


Time

10:00 - 17:00 Uhr


Language

Der Online-Workshop findet in deutscher Lautsprache statt.


Accessibility

Der Online-Workshop ist leider nicht auf allen Ebenen barrierefrei. Wir bemühen uns, auf verschiedene Bedarfe einzugehen und den Workshop anzupassen, wenn Sie uns bei der Anmeldung entsprechende Hinweise geben. Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Der Workshop hat eine einstündige Mittagspause und es werden weitere Pausen nach Bedarf gemacht.


Rassismus erkennen und abbauen im Kulturbetrieb

Das Jahr 2020 hat dem Thema Rassismus (endlich) die Aufmerksamkeit verschafft, die notwendig ist, um als Gesamtgesellschaft rassistischer Diskriminierung zu begegnen. Auch in Kulturinstitutionen gibt es das Bemühen zur Reflektion eigener Verstrickungen in diskriminierende Strukturen und Praxen und um eine ernsthafte Diversitätsorientierung.

Der Online-Workshop will grundlegendes Wissen vermitteln:

  • Was genau ist eigentlich Rassismus?
  • Was ist mit strukturellem, was mit institutionellem Rassismus gemeint?
  • Wie funktioniert Rassismus?
  • Wo begegnet uns im Kulturbereich Rassismus?
  • Wie kann eine anti-rassistische Haltung aussehen, individuell und in Arbeitskontexten?
  • Erste Ansätze für eine antirassistische Praxis
  • Erste Ansätze, um Widerständen in Institutionen zu begegnen

 

Der Online-Workshop arbeitet mit Inputeinheiten, Gruppendiskussionen, Kleingruppenaufgaben und kollegialem Austausch.

 

Der Workshop hat das Level 2.

Level 2 vertieft verschiedene Diskriminierungsdimensionen und gibt Einblick in ihre intersektionale Verschränkung. Erste Kenntnisse über strukturelle Diskriminierung und Privilegien werden hier bereits vorausgesetzt.

Zur Workshopleitung

Tsepo Bollwinkel arbeitet im Bereich Stadttheater und ist Trainer und Aktivist an den Schnittstellen von Kultur- und Gesellschaftspolitiken zu Empowerment, Anti-Rassismus, Diversität und Intersektionalität.

 

Zur Anmeldung

Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem Workshop mussten wir die Anmeldung leider vorzeitig schließen. Leider gibt es inzwischen auch eine lange Warteliste. Weitere Workshops zu unterschiedlichen Fragestellungen aus dem Bereich Antidiskriminierung sind für 2021 in Planung.